Ver­triebs­ma­nage­ment

Ver­triebs­ma­nage­ment

Kon­sis­ten­te Ver­wal­tung von Ange­bo­ten und Auf­trä­gen

Auch das Modul Ver­triebs­ma­nage­ment fügt sich naht­los in die Sys­tem­um­ge­bung von Inno­soft ein. Durch­gän­gig­keit ist dabei von der Erstel­lung eines Ange­bots über die Umwand­lung in einen Auf­trag bis hin zur Abrech­nung in der Inno­soft Fak­tu­ra gewähr­leis­tet. Arti­kel kön­nen direkt samt Beschrei­bun­gen aus der Inno­soft Mate­ri­al­ver­wal­tung ein­ge­fügt wer­den, die Prei­se rich­ten sich nach der für den jewei­li­gen Kun­den gül­ti­gen, im Preis­lis­ten-Tool ver­wal­te­ten Indi­vi­du­al­preis­lis­te. Zusätz­lich weiß die Ange­bots- und Auf­trags­ver­wal­tung durch eine sehr varia­ble indi­vi­du­el­le Anpass­bar­keit der Pro­gramm­be­nut­zer­ober­flä­che zu punk­ten. Stan­dard­bau­stei­ne für Posi­tio­nen und Tex­te ver­ein­fa­chen und beschleu­ni­gen die Erstel­lung neu­er Ange­bo­te, die sich nach Frei­ga­be per Knopf­druck in einen Auf­trag umwan­deln las­sen.

Screenshot des Vertriebsmanagements
Dollar Zeichen

Kom­for­ta­ble Ange­bots- und Auf­trags­er­stel­lung

Bei der Erstel­lung von Ange­bo­ten, die nach Akzep­tanz von Sei­ten des Kun­den mit einem Klick in einen Auf­trag umge­wan­delt wer­den kön­nen, wer­den Sie durch viel­fäl­ti­ge nütz­li­che Funk­tio­nen unter­stützt. So kön­nen Sie sich über die Maschi­nen- und Kun­den­his­to­rie alle vor­he­ri­gen Ange­bo­te und Bestel­lun­gen auf­ru­fen und spe­zi­fi­sche Kon­di­tio­nen für den jewei­li­gen Kun­den (z.B. Spe­zi­al­preis­lis­te oder Son­der­ra­bat­te) in das neue Doku­ment inte­grie­ren. Auch sons­ti­ge kun­den­in­di­vi­du­el­le Ver­ein­ba­run­gen wie Zah­lungs- und Lie­fer­be­din­gun­gen oder Ver­rech­nungs­ar­ten las­sen sich pro­blem­los im Pro­gramm hin­ter­le­gen.

Dank meh­re­rer Ebe­nen las­sen sich auch kom­ple­xe Ange­bots­struk­tu­ren abbil­den, mit der Ver­sio­nie­rung  behal­ten Sie stets den Über­blick über Ände­run­gen und Anpas­sun­gen. Posi­ti­ons- und Text­bau­stei­ne erleich­tern die Erstel­lung von Ange­bo­ten enorm, von der Anre­de über das Anschrei­ben bis zu den Beschrei­bun­gen der Arti­kel­po­si­tio­nen las­sen sich häu­fig ver­wen­de­te Ele­men­te für den schnel­len Wie­der­auf­ruf abspei­chern. Die fer­tig erstell­ten Ange­bo­te oder Auf­trags­be­stä­ti­gun­gen wer­den per Knopf­druck als pro­fes­sio­nell gestal­te­tes PDF-Doku­ment aus­ge­ge­ben und für den Ver­sand per E‑Mail vor­be­rei­tet.

Drehende Pfeile

Vol­le Inte­gra­ti­on in die Inno­soft Sys­tem­um­ge­bung

Natür­lich kann das Ver­triebs­mo­dul auch in jede ande­re ERP-Umge­bung inte­griert wer­den, doch kom­men die Vor­zü­ge des Pro­gramms als Teil des Inno­soft Ser­vice­ma­nage­ment­sys­tems beson­ders gut zur Gel­tung. So kön­nen Sie die Arti­kel samt Beschrei­bun­gen aus der Inno­soft Mate­ri­al­ver­wal­tung ein­fü­gen und die Pro­dukt­prei­se im Preis­lis­ten-Edi­tor pfle­gen. Durch die Ver­knüp­fung zu einem Ver­triebs­ti­cket kön­nen Remin­der­funk­ti­on genutzt wer­den, etwa zum tele­fo­ni­schen Nach­ha­ken bei einem Ange­bot.

Nach Umwand­lung und Auf­trags­frei­ga­be wer­den Ein­sät­ze direkt in der ange­schlos­se­nen Inno­soft Ein­satz­pla­nung erzeugt, wobei das Volu­men der Dienst­leis­tun­gen auf den Auf­trags­po­si­tio­nen basiert. Wird der Auf­trag schließ­lich als geleis­tet gekenn­zeich­net, fin­det die Rech­nungs­le­gung in der Inno­soft Fak­tu­ra statt, die fes­ten und varia­blen Bestand­tei­le des Auf­trags wer­den dabei auto­ma­tisch zusam­men­ge­führt. Je nach Rück­mel­dung des Tech­ni­kers kön­nen unter­schied­li­che Ver­rech­nungs­sät­ze zur auto­ma­ti­schen Abrech­nung nach Auf­wand her­an­ge­zo­gen wer­den.

Viel­fäl­ti­ge Anpas­sungs und Erwei­te­rungs­mög­lich­kei­ten

Die Benut­zer­ober­flä­che kön­nen Sie mit Hil­fe des über­sicht­li­chen GUI-Edi­tors indi­vi­du­ell auf Ihre Bedürf­nis­se zuschnei­den. Blen­den Sie bei­spiels­wei­se sol­che Fel­der aus, wel­che für Ihren Pro­zess nicht benö­tigt wer­den, oder bet­ten Sie neue selbst defi­nier­ba­re Aus­wahl­lis­ten mit Daten­fel­dern ein, wel­che im Stan­dard nicht vor­han­den sind. Auch kun­den­spe­zi­fi­sche Stück­lis­ten las­sen sich pro­blem­los inte­grie­ren sowie Kal­ku­la­ti­ons­rou­ti­nen und indi­vi­du­el­le Kal­ku­la­ti­ons­ge­stal­tung nut­zen. Die Ver­sio­nie­rung und der Zugriff auf vor­he­ri­ge Ange­bo­te und Auf­trä­ge bie­ten zudem zahl­rei­che Aus­wer­tungs- und Ver­gleichs­mög­lich­kei­ten.

Zugriffs­rech­te wer­den benut­zer­ab­hän­gig erteilt, wobei Sie sehr spe­zi­fisch ein­stel­len kön­nen, wel­cher User wel­che Aktio­nen aus­füh­ren darf oder nicht. Indi­vi­du­el­le Ange­bots­for­mu­la­re wer­den Ihnen in MS Word oder als Report zur Ver­fü­gung gestellt. Zahl­rei­che nütz­li­che Fea­tures sind akti­vier­bar, zum Bei­spiel eine War­nung, wenn die her­stell­kos­ten unter­schrit­ten wer­den. Durch Anbin­dung von Lösun­gen von Inno­soft-Part­ner­un­ter­neh­men kön­nen Sie im Ver­triebs­ma­nage­ment auch einen Ange­bots­kon­fi­gu­ra­tor und einen elek­tro­ni­schen Ersatz­teil­ka­ta­log nut­zen.

Wei­te­re Anwen­dungs­mög­lich­kei­ten

Infor­ma­tio­nen zu den Modu­len des Inno­soft Ser­vice­ma­nage­ment­sys­tems
Ein­satz­pla­nungDie gra­fi­sche Plan­ta­fel ist ein Klas­si­ker der moder­nen Res­sour­cen­pla­nung, mit weni­gen Tas­ten und ein paar simp­len Maus­klicks las­sen sich qua­si spie­le­risch Ein­sät­ze erzeu­gen und zuwei­sen.
Kun­den­ma­nage­mentDas Inno­soft Kun­den­ma­nage­ment dient als Bin­de­glied zwi­schen Ihrem Unter­neh­men und sei­nen Kun­den. Hier wer­den Anfra­gen, Auf­trä­ge oder Stö­rungs­mel­dun­gen auf­ge­nom­men, wei­ter­ver­ar­bei­tet und den zustän­di­gen Stel­len zuge­wie­sen.
Pro­jekt­ma­nage­mentVer­an­schau­li­chen Sie Teil­pro­zes­se Ihrer Pro­jek­te als Gantt-Dia­gramm, defi­nie­ren Sie Mei­len­stei­ne und über­tra­gen Sie die­se Infor­ma­tio­nen direkt in die Inno­soft Ein­satz­pla­nung, um jeder­zeit die Kon­trol­le über Fort­schritt, Kapa­zi­täts­aus­las­tung und Kos­ten zu haben.
War­tungs­ma­nage­mentMit dem War­tungs­ma­nage­ment wer­den fäl­li­ge War­tungs­ein­sät­ze nie wie­der über­se­hen. Defi­nie­ren Sie ein Ser­vice-Level mit Ersatz­teil­pa­ke­ten, um auf die­ser Basis auto­ma­tisch Ein­sät­ze in die Plan­ta­fel ein­zu­las­ten.
Mobi­leÜber die mobi­le Anwen­dung von Inno­soft ver­fü­gen Ihre Tech­ni­ker über­all und jeder­zeit über sämt­li­che für die Bear­bei­tung ihrer Ein­sät­ze not­wen­di­gen Infor­ma­tio­nen — auch off­line abruf­bar.
Fak­tu­raZum Abschluss des betrieb­li­chen Auf­trags­durch­laufs fügt sich das Modul Fak­tu­ra in den Ser­vice­kreis­lauf ein und ermög­licht die schnel­le und ein­fa­che Abrech­nung der erbrach­ten Dienst­leis­tun­gen, der Aus­la­gen und des Mate­ri­al­ver­brauchs.

Sie möch­ten mehr über das Inno­soft Clas­sic erfah­ren?