Refe­ren­zen

Eine Aus­wahl unse­rer über 300 Kun­den

Über uns

Die Inno­soft GmbH wur­de im April 1996 von den heu­ti­gen Geschäfts­füh­rern Wal­ter Sie­pe, Rai­ner Goos und Peter Ebbrecht gegrün­det, die zwei Jah­re zuvor bei ihrem dama­li­gen Arbeit­ge­ber, einem Ham­bur­ger Maschi­nen­bau­un­ter­neh­men, die Pro­zes­se in Ser­vice und Pro­duk­ti­on opti­mier­ten. Im Ser­vice und in der Außen­mon­ta­ge fehl­te eine Soft­ware­un­ter­stüt­zung, und ein geeig­ne­tes Ser­vice­ma­nage­ment­sys­tem gab es für die Bran­che Maschi­nen­bau damals schlicht­weg nicht – trotz all des infor­ma­ti­ons­tech­ni­schen Fort­schritts. Also wur­de der Ent­schluss gefasst, selbst ein sol­ches Pro­gramm zu ent­wi­ckeln, was dann in Zusam­men­ar­beit mit dem VDMA in die Tat umge­setzt wur­de. So ent­stand die Ein­satz­pla­nung, eine auf die Bedürf­nis­se der Maschi­nen­bau­er zuge­schnit­te­ne IT-Lösung, die sich als durch­schla­gen­der Erfolg her­aus­stel­len soll­te.

Die Ein­satz­pla­nung füll­te eine Markt­lü­cke, da vie­le ande­re Fir­men vor ähn­li­chen Her­aus­for­de­run­gen stan­den. So beschlos­sen die drei Diplom-Inge­nieu­re, den Sprung in die Selbst­stän­dig­keit zu wagen und die jahr­zehn­te­lan­gen Erfah­run­gen, die Wal­ter Sie­pe als Füh­rungs­kraft bei ver­schie­de­nen Maschi­nen- und Anla­gen­bau­ern gesam­melt hat­te, mit dem Com­pu­ter­ent­wick­lungs­ta­lent der bei­den jun­gen Kol­le­gen Goos und Ebbrecht zu bün­deln. Auf die­ser Know­how-Basis ent­stand die Kon­zep­ti­on für eine spe­zia­li­sier­te Soft­ware, die es in der Form ein­fach noch nicht gab. Zur Steue­rung von Pro­jek­ten wur­den damals vor­nehm­lich hand­schrift­li­che Auf­zeich­nun­gen, eine Plan­ta­fel an der Wand sowie Tabel­len­kal­ku­la­ti­ons­sys­te­me wie bei­spiels­wei­se Excel ein­ge­setzt.

Nach ein­ge­hen­der Pla­nungs- und Ent­wick­lungs­pha­se erfolg­te im Früh­jahr 1996 der Schritt zur Grün­dung der Inno­soft GmbH, das von ihrem Kon­zept über­zeug­te Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um gewähr­te eine drei­jäh­ri­ge För­de­rung. Ver­stär­kung für das klei­ne, anfangs aus vier Per­so­nen bestehen­de Team wur­de über die Uni­ver­si­tät Dort­mund rekru­tiert, als Geschäfts- und Büro­räu­me dien­ten in den ers­ten Jah­ren noch das obers­te Stock­werk eines pri­va­ten Wohn­hau­ses. Es dau­er­te nicht lan­ge, bis mit dem Kun­den­ma­nage­ment und dem Pro­jekt­ma­nage­ment die nächs­ten Modu­le des heu­ti­gen Ser­vice­ma­nage­ment­sys­tems, des­sen Kern­ele­ment bis heu­te die Ein­satz­pla­nung dar­stellt, bis zur Markt­rei­fe ent­wi­ckelt wor­den waren.

Mit der Zahl der Kun­den stieg auch die Zahl der Mit­ar­bei­ter kon­ti­nu­ier­lich an, sodass im Herbst 2000 der Umzug in ein gro­ßes Büro­ge­bäu­de in Dort­mund not­wen­dig wur­de. Zunächst noch in vier Büros beleg­te die Fir­ma Inno­soft bald schon sämt­li­che elf Räu­me der obers­ten Eta­ge, doch auch hier reich­te der Platz wegen des gro­ßen Erfol­ges und der damit ver­bun­de­nen Auf­sto­ckung des Per­so­nals bald nicht mehr aus, wes­halb 2009 schließ­lich der nächs­te Umzug anstand.

Dies­mal ent­schied man sich, auch wegen der direk­ten Nach­bar­schaft zur Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Dort­mund, für ein geräu­mi­ges Büro­ge­bäu­de im Tech­no­lo­gie­park von Dort­mund. Mitt­ler­wei­le bele­gen die Mit­ar­bei­ter von Inno­soft dort den Groß­teil der Büros in den bei­den obe­ren Eta­gen. Ins­ge­samt beschäf­tigt die Inno­soft GmbH am Stand­ort Dort­mund 59 fes­te Ange­stell­te, außer­dem noch Mit­ar­bei­ter in Süd­deutsch­land, den Nie­der­lan­den und Frank­reich.

In all den Jah­ren ihres Bestehens hat die Inno­soft GmbH stets zu 100% auf das Eigen­ka­pi­tal ver­traut und in jedem Jahr schwar­ze Zah­len geschrie­ben. Dem ursprüng­li­chen Gedan­ken, dass man sich die bes­ten Mit­ar­bei­ter selbst her­an­zie­hen kann, ist die Fir­ma bis heu­te treu geblie­ben. Inno­soft ver­steht sich auch im Jah­re 2019 noch als Aus­bil­dungs­be­trieb, der jun­gen Talen­ten aus der Umge­bung ger­ne zu fai­ren Bedin­gun­gen eine Chan­ce gewährt. Vie­le der heu­te fest in der Fir­ma ver­wur­zel­ten Mit­ar­bei­ter haben ihre Lauf­bahn hier als Stu­den­ten oder Aus­zu­bil­den­de begon­nen, was auch ein Grund für die enge Bin­dung zum Betrieb und das kol­le­gia­le Arbeits­ver­hält­nis ist.

Mitt­ler­wei­le wird das Inno­soft Ser­vice­ma­nage­ment­sys­tem in allen Erd­tei­len ein­ge­setzt, wobei den über 300 Kun­den für ihre Fra­gen und Pro­ble­me eine Sup­port­ab­tei­lung sowie ein Ticket­sys­tem zur Ver­fü­gung ste­hen. Der Schwer­punkt der Ent­wick­lung liegt seit ein paar Jah­ren auf den web­ba­sier­ten Lösun­gen wie der gra­fi­schen und geo­gra­fi­schen Res­sour­cen­pla­nung, Kun­den­ma­nage­ment und Kun­den­ti­cket­sys­tem mit Cock­pit, Dash­board und Kun­den­por­tal oder kom­pak­ten Field Ser­vice Manage­ment-Apps, mit denen die Ser­vice­tech­ni­ker Zei­ten, Mate­ri­al und Spe­sen auch über das Smart­pho­ne bear­bei­ten und bequem off­line zurück­mel­den kön­nen.

Für wei­te­re Infos, Fra­gen oder die Ver­ein­ba­rung eines Prä­sen­ta­ti­ons­ter­mins ste­hen wir ger­ne jeder­zeit zur Ver­fü­gung.