Workshop Service-Modellierung

Workshop Service-ModellierungEnde Februar fand der erste Workshop im Rahmen des Innovationsverbunds „Service-Plattform Maschine“ statt, ein wissenschaftlicher Arbeitskreis mit Teilnehmern von verschiedenen renommierten deutschen Firmen.

Zahlreiche führende Unternehmen bauen ihre Maschinen zu Plattformen für innovative und lukrative Dienstleistungsangebote aus, womit nicht nur eine höhere Kundenbindung, sondern auch neue Vertriebs- und Wertschöpfungspotenziale erschlossen werden. Diese Entwicklung wird den technischen Service und die Geschäftsmodelle im produzierenden Gewerbe revolutionieren. Welche Service-Produkte, Technologien und Geschäftsmodelle jedoch künftig dominieren werden, wie in Zukunft Informationsflüsse zwischen Service-Technikern, Kunden und Anbietern ablaufen und wie die serviceorientierte Organisation von morgen arbeitet, soll unter anderem in diesem Forum erörtert werden.

Beim Workshop Service-Modellierung knüpften die Teilnehmer, darunter auch Dipl.-Ing. Winfried Nowara und Dipl.-Ing. Walter Siepe von der Innosoft GmbH, an die Auftaktveranstaltung vom 30. September 2011 an und entwickelten Konzepte für die Optimierung von Kunden-Informationsflüssen und die Abbildung und Visualisierung von Service-Daten, setzten sich mit der proaktiven Planung von Life-Cycle Costs auseinander und diskutierten Akzeptanz, Kommunikation und Vertrieb von Service-Verträgen. Des Weiteren standen die Darstellung des Service-Portfolios für Kunden sowie Service-Modellierung am Beispiel von „Schulungen“, inklusive der Erarbeitung eines Referenzbeispiels für die Modellierung, auf der Agenda. Ein weiterer Höhepunkt des Projektes ist für Ende Juni geplant. Den genauen Termin, den Austragungsort sowie sämtliche weiteren relevanten Informationen werden rechtzeitig bekannt gegeben, auf dieser Webseite, der Homepage des Fraunhofer IAO sowie dem projekteigenen Internetauftritt Service-Plattform-Maschine.